Flüchtlingsprojekte

Arbeitserfahrungen für Geflüchtete

Unser Projekt bietet nicht nur die Gelegenheit zu interkulturellem Austausch, sondern zielt vor allem darauf, die Teilnehmenden in die einzelnen Arbeitsprozesse miteinzubeziehen, von der Produktentwicklung über das Design bis hin zum Testen des Marktes und zum Unternehmensaufbau.

Bis jetzt haben wir dies auf verschiedene Weisen umgesetzt:

  • Anstellung von Geflüchteten

Durch eine Crowdfundingaktion im September 2016 konnte der Schneider Cisse Sekou aus der Elfenbeinküste angestellt werden und ist seither Teil des Social Fabric Teams.Mehr Informationen dazu findest du hier. Unser Ziel ist es in Zukunft noch mehr Schneiderinnen und Schneider mit Fluchthintergrund einzustellen.

  • GEP- Programm

Wir arbeiten mit der Zürcher Fachorganisation AOZ zusammen, um Personen des Asyl- und Flüchtlingsbereichs bei Social Fabric einen GEP-Platz anbieten zu können.

  • Lehrstelle

Ab August 2018 bietet Social Fabric neu die Möglichkeit an, eine Ausbildung als Bekleidungsnäher/in EBA abzuschliessen. Die Lehrstelle bei Social Fabric beinhaltet abwechslungsreiche Tätigkeiten im Bereich Nähen in einer spannenden, interkulturellen und herzlichen Atmosphäre. Die Lehrstelle richtet sich idealerweise an Menschen die selber Fluchthintergrund haben.

Offener Nähkurs

Die Social Fabric Association arbeitet seit Juni 2015 mit Flüchtlingen in Zürich. Wir bieten Montag- und Donnerstagmorgens von 9:30 bis 12:00 Uhr offene Nähkurse für Flüchtlinge an (ausser im Juli und Dezember, wenn wir Betriebsferien machen). Die Teilnehmenden lernen, wie sie aus gespendeten Stoffen selbst Kleidung und Accessoires herstellen. Dabei helfen ihnen Freiwillige und das Social Fabric Team.

Deutschkurse und Sprachcafé

Für uns ist es wichtig, dass wir nicht nur Angebote für Geflüchtete haben, sondern auch mit ihnen zusammen an unseren Angeboten arbeiten. Ein Hauptanliegen von vielen unserer Teilnehmer/innen war, dass es mehr Möglichkeiten gibt, um Deutsch zu lernen. Deswegen haben wir uns entschieden einen Deutschkurs (ein Mal pro Woche) anzubieten sowie ein Sprachcafé zu realisieren. Das Sprachcafé findet jeden Freitag zwischen 14:00 und 16:00 Uhr statt und ermöglicht eine offenen Austausch und Übung zum Sprechen und endet immer mit einer gemeinsamen Kaffee- und Kuchenrunde.

Projekt ReThread

In unserem ersten Projekt „ReThread“ haben wir gemeinsam mit Flüchtlingen T-Shirts designt. Auf der Webseite www.refugees-welcome.ch kannst du diese T-Shirts immer noch erwerben. 20% des Verkaufspreises geht an den Flüchtling, der das Shirt designt hat oder an eine von ihm gewählte Wohltätigkeitsorganisation (je nach Aufenthaltsstatus des betreffenden Flüchtlings).

Möchtest du dich freiwillig für unsere Flüchtlingsprojekte engagieren?

Ohne die Hilfe von Freiwilligen könnten wir unsere Aktivitäten für Flüchtlinge nicht durchführen. Freiwilligenarbeit ist eine wunderbare Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen, sich neue Fertigkeiten anzueignen und etwas Sinnvolles zu tun. Freiwilligen, die sich einmal wöchentlich dauerhaft bei uns engagieren, bieten wir für die Dauer ihrer Freiwilligentätigkeit eine kostenlose Mitgliedschaft an.

Wir suchen immer nach freiwilligen Helfer und Helferinnen für unsere Nähworkshops Montag- und Donnerstagmorgens; hierfür solltest du über gute Grundkenntnisse im Nähen und an der Nähmaschine verfügen, die deutsche Sprache beherrschen und bereit sein, mindestens vier Monate lang sich einmal pro Woche zu engagieren.

Auch für unser Sprachcafé Freitagnachmittags von 14 bis 16 Uhr suchen wir noch freiwillige Helfer und Helferinnen.

Zudem möchten wir  die Auswahl an Aktivitäten für Flüchtlinge zukünftig noch auf andere Tage in der Woche erweitern und führen auch gelegentlich einmalig stattfindende Veranstaltungen durch.

Wenn du Interesse hast und mehr wissen möchtest, wende dich bitte an Lisa: lisa@socialfabric.ch.

Möchtest du unsere Flüchtlingsprojekte unterstützen?

Sende deine Spende an:

IBAN CH39 0839 0034 1225 1010 6

Social Fabric Association
Eichstrasse 29
8045 Zürich

oder über PayPal:

Möchtest du mehr über unsere Aktivitäten erfahren?

Dann finde mehr Informationen in unseren Jahresberichten:

oder sende eine E-Mail mit deinen Fragen an Lisa.

Impressionen unserer Flüchtlingsprojekte: