(The SoFaB stories will be presented in German only considering that most people only spoke German – especially the refugees)

 

‘Jamilas Freunde sagen ihr immer wieder, sie soll nicht zu viel arbeiten – aber Jamila kann es einfach nicht lassen, sich in verschiedensten Projekten und Organisationen freiwillig zu engagieren. Bei Social Fabric überrascht sie uns immer wieder mit der wunderschönen Kleidung, die sie für sich selbst oder als Geschenke herstellt.’

 

Jamila ist eine unserer treuesten KursteilnehmerInnen und ist seit Anbeginn beim Offenen Nähkurs. Sie ist mehr oder weniger durch einen glücklich Zufall zu Social Fabric gekommen: Und zwar ist sie die Nachbarin von Pablo, der bei uns Freiwilliger und Kursleiter ist. Er hat Jamila von unseren gratis Nähkursen für Geflüchtete erzählt, sie hat es ausprobiert und es hat ihr so gefallen, dass sie geblieben ist.

Jamila kommt ursprünglich aus Kabul, Afghanistan. Nachdem ihr Mann verstorben war, ist sie 2011 in die Schweiz gekommen. Sie konnte zwar seither nicht mehr nach Kabul zurückkehren, jedoch hat sie auch Familie in Deutschland, zu denen sie regen Kontakt pflegt.

Aus Gesundheitsgründen kann Jamila nicht mehr arbeiten – umso froher ist sie darum, dass sie regelmässig zu Social Fabric kommen kann. Ausserdem ist sie auch aktiv als Freiwillige in mehreren Gruppen und Organisationen! Denn Jamila liebt es, zurückzugeben. Schon bald nach ihrem Beginn bei Social Fabric hat sie angefangen auch an anderen Projekten teilzunehmen, wie zum Beispiel an unserem Sommerprojekt. Und sie engagiert sich nicht nur bei Social Fabric; sie ist auch eine sehr aktive Hobby-Gärtnerin und trifft sich einmal in der Woche mit einer Gruppe von Frauen aus Afghanistan und Afrika zur gemeinsamen Gartenarbeit, zuerst als Teilnehmerin und jetzt als Freiwillige. Ausserdem ist sie auch Freiwillige bei Heks Visite und kocht einmal im Monat mit einer Gruppe von jungen Geflüchteten.

Jamilas Hobbies, sagt sie, seien nähen, Leuten helfen, kochen und lesen. Sie fertigt wunderschöne Kleidung an und geht zusammen mit Pablo eigenen Nähprojekten nach. Ihr gefällt es nach wie vor sehr gut bei Social Fabric und findet es schön, dass alle hier so viel Geduld haben.