Hosen, Die Passen! 8 Wochen, Start: Mittwoch, 15. Januar (19.00 – 22.00)

Hosen, Die Passen! 8 Wochen, Start: Mittwoch, 15. Januar (19.00 – 22.00)

CHF660.00

8 in stock

Category:

Want a discount? Become a member by purchasing Buy a membership

Registration deadline: Friday, January 10
Minimum number of participants: 4
Maximum number of participants: 8

 

This course is only taught in German at the moment. The course instructor also speaks English, though.

 

Hosen, die passen! 

 

Hast du nicht eine Standardgrösse und hast Schwierigkeiten passende Hosen zu finden? 

Möchtest du lernen, wie man ein Schnittmuster ganz von vorne kreiert? 

Oder möchtest du einfach eine perfekt passende Hose für dich selber nähen?

In diesem achtwöchigen ‘Hosen, die passen’ Kurs, der an acht aufeinander folgenden Mittwochabenden stattfindet, lernst du Masse zu nehmen und einen auf dich passenden Grundschnitt für Hosen zu zeichnen. Aus diesem Grundschnitt wird eine Moulure zur Passformkontrolle angefertigt. 

Danach kannst du Hosen nach deinem Stil entwerfen und sie mit Hilfe des Kursleiters zuschneiden und nähen. Du lernst auch die Details (Reissverschluss, Taschen, Hosenumschlag, Falten) nach deinem Wunsch zu nähen.

Am Ende des Kurses hast du nicht nur fertige, passende Hosen, aber auch einen passenden, individuellen Grundschnitt für Hosen für deine weiteren Nähprojekte!

Der Kurs wird von Pablo Reininger geleitet. Pablo arbeitet seit über 20 Jahren als Schneider. Neben seiner Tätigkeit bei Social Fabric arbeitet er derzeit auch für Prada und Salvatore Schitos Couture Boutique in Zürich. 

Für diesen Kurs braucht ihr mindestens Basis-Erfahrung im Nähen (zum Beispiel wenn ihr unseren 5-wöchigen ‘Beginners Course’ absolviert habt oder schon mindestens ein Kleidungsstück genäht habt).

Kurssprache: Hochdeutsch (Pablo also speaks English)

Wann: 8 Wochen, jeweils Mittwoch abends, 19:00 – 22:00

Kosten: CHF 660 (CHF 528 für Social Fabric Mitglieder)

Der erste Kurstag ist Mittwoch, der 15. Januar. Der letzte Kurstag ist Mittwoch, der 4. März.

Es gibt nur acht freie Plätze – Es gilt also das ‘first come, first serve’ Prinzip!