top of page

Lokale Produktion

Produktion von Textilprodukten bei Social Fabric Nähatelier in der Schweiz
INDIVIDUELLE PRODUKTE MIT VIEL POSITIVER WIRKUNG

In unserem gut ausgestatteten Nähatelier in Zürich Binz haben wir uns darauf spezialisiert, individuelle Textilprodukte für eine Vielzahl von Organisationen, Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und kleinen Labels herzustellen, denen die gleichen Themen am Herzen liegen wie uns. Egal, ob du auf der Suche nach upgecycelten Firmengeschenken, Merchandise für deine Events bist, oder ob du eine lokale Produktion suchst, wir bieten eine Reihe von ökologisch und sozial nachhaltigen Lösungen, die deinen Bedürfnissen entsprechen.

Die Produktion bei Social Fabric dient als eine Säule in unserer Rolle als gemeinnützige Organisation. Dadurch sind wir in der Lage Arbeitsintegrations- und Ausbildungsprogramme für Schneider*innen mit Fluchthintergrund anzubieten. Gemeinsam mit unseren Teilnehmenden sind wir bestrebt einen holistischen Ansatz zur selbstbestimmten Integration zu fördern.

Ausserdem verwenden und fördern wir nachhaltige Stoffe und Upcycling-Technologien, um unsere ökologischen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten und uns gleichzeitig für eine Kreislaufwirtschaft einzusetzen. 

Wenn du Social Fabric für die Produktion deiner Textilprodukte wählst, werden sie die aufbauende Geschichte von Respekt, Gemeinschaft, Nachhaltigkeit, Transparenz und positiver sozialer Wirkung tragen. 

Neueste Kollaborationen

arlberg-love-magma-canon-31.jpg

ARLBERGLOVE ist ein Unternehmen, das von erfahrenen und begeisterten Skifahrer*innen gegründet wurde und Halswärmer für alle Tiefschneeliebhaber*innen, Pistenflitzer und Rennfahrer*innen entwirft. Seit Herbst 2022 produziert Social Fabric in limitierter Auflage Ski- und Snowboard-Nackenwärmer für ihre Kollektionen.

7_Mayu_Philosophie-686.jpg

ZI KA DE designt Bomberjacken aus (nicht mehr) gebrauchten Kimonos und anderen traditionellen japanischen Textilien. Jede Jacke ist ein Unikat und wird aus geschichtsträchtigen Stoffen hergestellt. Seit 2022 sind wir der Produktionspartner von ZI KA DE.

WAS UNSERE KUND*INNEN SAGEN
 

"Ich hatte eine ausgezeichnete Erfahrung mit Social Fabric, die meine erste Kollektion langärmeliger illustrierter Blusen hergestellt haben. Ruth und Fatima nahmen sich die Zeit, mich durch die Entwicklung des Prototyps und die Produktionsschritte zu führen, damit das Endprodukt meinen Vorstellungen entsprach. Das gesamte Team hat mich immer herzlich empfangen und ich konnte mein Projekt problemlos mit ihnen besprechen. Ich bin sehr glücklich darüber, ein Produkt zu haben, das nicht nur schön gestaltet ist, sondern auch eine positive Wirkung hat."

 


Marie Le Dantec

MLD Illustration

"Social Fabric hat mir geholfen, das beste Produkt für das zu recycelnde Material zu finden, und hat uns den gesamten Prozess sehr erleichtert. Mit den aus unseren eigenen alten Plastikfahnen recycelten Federmäppchen hatten wir Give-aways für unsere Kund*innen, die eine positive Geschichte hatten. Ein weiterer Vorteil war, dass wir unser Engagement für Nachhaltigkeit zeigen konnten."

Elodie Duvaldestin,
Vontobel Asset Management AG

WEITERE ANGEBOTE

Upcycling 

Firmengeschenke


Verwandele deine gebrauchten Werbematerialien in upgecycelte Werbegeschenke mit positiver sozialer Wirkung.

DSC_0134.jpg

Jeden Tag werden neue Werbematerialien gedruckt, weil Angebote auslaufen und sich Details ändern. Dies muss jedoch nicht bedeuten, dass die Materialien nach ihrem ursprünglichen Zweck in den Papierkorb wandern müssen. Wir helfen euch dabei, die Materialien wieder in Umlauf zu bringen, indem wir aus ihnen schöne und einzigartige Geschenke machen.

Fairtrade Merchandise mit Druck 

 

Wir haben eine Partnerschaft mit dem Sozialunternehmen Joyya in Indien für GOTS-zertifizierte Merchandise, darunter Bio T-Shirts und Taschen mit individuellem Druck.

Printed_Merchandise_Social_Fabric_Zurich_Switzerland.jpg

Joyya stärkt Frauen und ihre Familien in Kalkutta durch Ausbildung und Arbeitsplätze und ermöglicht einen Alltag mit Freude und Perspektiven. Sie wurden vom Ethical Fashion Report 2021, ein Projekt der Baptist World Aid Australia und der Tearfund New Zealand mit einer A+ Gesamtbewertung ausgezeichnet. Unter 98 bewerteten Firmen erreichten nur 4 Firmen eine Gesamtbewertung von A+.

 Unser Team

SF_Portrait_1021_14_1.jpg

Ruth Knipping

Leiterin Produktion und Ausbildung

Ruth Knipping - Dipl.-Ing. Textil- und Bekleidungstechnik, Textildruckerei – verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der global operierenden Textilindustrie. Als frühere Materialmanagerin richtete sie den Fokus auf nachhaltiges Produzieren und Beschaffen von Stoffen. Dies tat sie immer unter dem Aspekt team-orientierter, sozial-integrativer Standards. Nach ihrer langjährigen Position im Vorstand von Social Fabric übernahm Ruth im August 2021 eine aktivere Rolle als Leiterin der Produktions- und Bildungsabteilung. Ruth schätzt Social Fabric als eine Organisation, in der Integration, Respekt, soziale Gerechtigkeit und Gemeinschaftssinn gefördert werden.

SF_0823_03.JPG

Annette Kres

Design- und Produktionsmanagement

Annette lernte Social Fabric an einem Start-up-Wochenende kennen. Ein Unternehmen, bei dem soziale Werte und Umweltauswirkungen ernsthaft zählen – das entsprach auch ihrer Vision. Annette hat Modedesign sowie interdisziplinäres Design mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit studiert und arbeitet derzeit bei einer Agentur für Sportswear Design. Sie kann auf eine langjährige Erfahrung im Produkt- und Bekleidungsdesign zurückblicken und hält sich in Sachen Materialentwicklung und Innovationen auf dem Laufenden. Dem neuen Kapitel der Social Innovation sieht sie mit Spannung entgegen. Sie schätzt die positive Energie bei Social Fabric, die gegenseitige Inspiration und die gute Teamarbeit. 

SF_0823_09-adjusted.jpg

Martina Feer

Produktionsmanagement

Martina ist Lehrerin für Textiles Gestalten, hat mehrere Jahre Mode Design studiert, ein eigenes Label in Damenmode entwickelt und selbst schon ein offenes Nähatelier geführt. Um Social Fabric näher kennenzulernen, absolvierte sie ein Volontariat an der Eichstrasse und fühlte sich sogleich zuhause. Sie unterstützt den Produktionsbetrieb, die Mitarbeitenden und Lernenden, aber auch die Produkteentwicklung. Nähen und Design mit sozialen, pädagogischen und methodischen Elementen zu verknüpfen, entspricht ihr sehr. Martina schätzt die grosse Offenheit, Transparenz und Freundlichkeit bei Social Fabric.

​ Kouassi Amousso-Doh

Kouassi Amoussou Doh

Produktionsmitarbeiter

AOZ GEP-Teilnehmer

Kouassi Amoussou-Doh kam 1997 aus seinem Heimatland Togo in die Schweiz. Seit Ende 2018 arbeitet Kouassi als Näher im Rahmen des GEP-Programm (Gemeinnützige Einsatzplätze) der AOZ bei Social Fabric. Kouassi brachte bereits viel Erfahrung in der Schneiderkunst mit zu Social Fabric. Im Togo machte er nach Abschluss seines Studiums eine dreijährige Ausbildung im Textilhandwerk und darauffolgend ein sechsmonatiges Praktikum bei einem Schneidermeister. Danach arbeitete er acht Jahre selbstständig als Schneider. Kouassi hat grosse Pläne für die Zukunft und will nach seiner Arbeitszeit bei Social Fabric in den Togo zurückkehren und ein eigenes Atelier eröffnen; ganz in der Manier von Social Fabric will er dort auch Nähkurse anbieten. 

Nassibe.jpg

Nassibe Haydari

Produktionsmitarbeiterin

HEKS-Teilnehmerin

Nassibe näht gern. Sie hat, kaum dass sie in der Schweiz angekommen ist, begonnen zu nähen. Eine afghanische Kollegin hat ihr von Social Fabric erzählt. Auch Nassibe kommt aus Afghanistan, hat aber zwei Jahre in Iran gelebt, bevor sie weiter fliehen musste. Im Rahmen des Sommerprojekts (Decke) lernte sie Social Fabric kennen und besuchte dann drei Jahre den offenen Nähkurs. Seit 2021 ist sie nun Produktionsmitarbeiterin im Rahmen des HEKS-Programms und unterstützt uns an zwei Tagen pro Woche. Nassibe ist alleinerziehende Mutter von fünf Kindern. Sie schätzt die Gemeinschaft im Nähatelier, den schönen, hellen Raum und die gute Atmosphäre. «Hier ist nie Stress!» 

Social-Fabric-Fatima-Hasanzadeh.jpg

Fatima Hasanzadeh

Produktionsmitarbeiterin

EBA-Lehre

Fatima Hasanzadeh kommt aus Afghanistan, hat aber die meiste Zeit ihres Lebens im Iran gelebt. Mit sieben Jahren begann sie zu nähen und hat sich die Grundlagen selbst beigebracht. Später arbeitete sie für verschiedene Nähateliers und Fabriken im Iran und in der Türkei. Sie kam 2016 in die Schweiz und kam im Februar 2021 über das GEP-Programm (Gemeinnützige Einsatzplätze) von AOZ zu Social Fabric. Seitdem hat Fatima ihre Vorlehre bei Social Fabric abgeschlossen und im August 2022 ihre Lehre begonnen. Sie möchte ihre Nähkenntnisse weiter ausbauen, um später als Modedesignerin arbeiten zu können.

DSC_0601 copy.jpg

Rula Hassan

Produktionsmitarbeiterin

Vorlehre

Rula kommt aus Syrien und ist 22 Jahre alt. Sie lebt schon seit fünf Jahren in der Schweiz. Nachdem sie der Sozialarbeiter der Schule auf Social Fabric aufmerksam gemacht hatte, machte sie sich auf den Weg an die Eichstrasse, um sich zu informieren und vorzustellen. Seit November 2023 ist sie nun in der EBA-Vorlehre als Bekleidungsnäherin und in unserem Lehrbetrieb. Kleider machen, insbesondere Recycling ist ihr Hobby. In ihrer Freizeit entwirft sie eigene Modelle, die aus ihren alten Sachen entstehen. Sie freut sich sehr, dass sie bei Social Fabric viel Neues lernen kann – nicht nur Nähen, sondern auch Wörter! Sie schätzt die neuen Kontakte und Begegnungen im Team und in der Community.

 

Kontakt

Vielen Dank für deine Anfrage!

bottom of page